Heute haben wir einen echten Leckerbissen zu verkünden: Dalriada vervollständigen unser Line Up! Schon lange sind die Ungarn für Liebhaber des Folk Metal kein Geheimtipp mehr. In ihren mehr als 20 Jahren der Bandgeschichte teilte die Band bereits die Bühne mit Genregrößen wie Arkona, Ensiferum und Korpiklaani. Mit ihrem 2021 erschienen Album “Őszelő” im Gepäck bringen Dalriada temporeichen, doch melodiösen Folk Metal, gewürzt mit einem Hauch Power Metal, auf die Bühne des Winds & Woods meet Metal. Eine Mischung, die beste Laune verspricht und gleichermaßen zum Tanzen und Headbangen einlädt!

Macht euch ein Bild von unserem Line Up – mit unserem Festival Trailer! Ihr findet ihn oben auf dieser Seite und könnt ihn wohl nur schwer übersehen.

Aus dem fernen Spanien kommen die Symphonic Metaller angereist und werden uns mit ihren teils auch leicht folkig anmutenden Klängen verwöhnen. Crusade of Bards haben trotz der jungen Bandgeschichte bereits in einigen Ländern die Bühnen geentert und wir freuen uns darauf, sie das erste Mal in Leipzig begrüßen zu dürfen!

Der Vorverkauf ist nunmehr online unter: https://windsandwoods.com/tickets/ Neben praktischen Online-Tickets zum Ausdrucken könnt ihr eure Karte(n) auch an der Festivalkasse hinterlegen lassen, oder euch ein Hardcover-Ticket sichern, das euch noch lange nach dem Winds and Woods an das famose Wochenende erinnern wird!

Ally the Fiddle ist das Soloprojekt der Rockviolinistin Ally Storch, einigen sicherlich nicht nur bekannt für die gefühlt längsten Haare der Metalwelt, sondern auch als Violinistin der Band “Subway to Sally”. Mit ihrem Soloprojekt stellt sie die Geige bewusst in den Mittelpunkt und kostet alle Klang Facetten von elektrisch verstärkt bis akustisch aus und kreiert so ein musikalisches Repertoire aus progressivem Rock und Metal bis Fusion. Nachdem die Gruppe aus Norddeutschland bereits mit namhaften Größen wie “ASP” oder “U.F.O.” auftreten konnte, freuen wir uns darauf, Ally the Fiddle auf der Bühne des Winds and Woods mit einer Soloperformance zu begrüßen!

Türkische Vibes bringen Dream Ocean ins Line Up: Die in der Türkei gegründete Band lebt mittlerweile in Deutschland und serviert bombastischen Symphonic Metal mit einer stimmgewaltigen Frontfrau. Für ihr Debütalbum haben sie bereits mit etablierten Persönlichkeiten der Metalszene, wie z. B. Joost van den Broek, Ruben Wijga, Mark Jansen und Jake E, zusammengearbeitet und man darf gespannt sein, wo die weitere Reise hingehen wird!

Angereist aus dem idyllischen Coburg kommt die Band Munarheim. Mit ihrer Musik, die klassischen Black-Metal mit Elementen des Folk und orchestralen Arrangements verknüpft begeistern sie bereits seit mehr als zehn Jahren. 

Munarheim verstehen es die Fans vor großen und kleinen Bühnen mit einer stimmungsvollen Show zu fesseln und werden euch am ersten Festivaltag des Winds and Woods in eine musikalische Welt voller Naturromantik, inneren Sehnsüchten, aber auch kritischen Themen, entführen.

Außerdem haben wir mit Antyra noch einen Lokalmatador zu verkünden:
Abwechslungsreich und stets opulent, so lässt sich die Musik der Leipziger Epic-Metal-Band Antyra beschreiben. Von finsteren Growls, Blastbeats und Gitarrenwänden über mehrstimmige Vocalarrangements und heroische Passagen cleanen Gesangs, zieht die Band alle Register um ihren teils historisch-mythologisch, teils philosophisch inspirierten Geschichten Ausdruck zu verleihen. Dass dieses Konzept eine mitreißende Bühnenshow verspricht, steht außer Frage. Daher freuen wir uns darauf dass Antyra das Winds and Woods am Freitag kraftvoll eröffnen werden! 

Heute möchten wir euch zwei weitere Bands für den Festivalsamstag präsentieren: Dtorn und Conspiria!
Als lokale Band aus Leipzig einigen unter euch mit Sicherheit bekannt, ist die Band Dtorn. Mit ihrer nachdenklichen Liederkunst, irgendwo zwischen Darkwave, Folk, Neoklassik, Dark Chanson und experimenteller Elektronik, werden die Musiker um Torsten Schneyer den Samstag des Winds and Woods eröffnen und euch in ferne Traumlandschaften entführen. Hierfür bringen Dtorn neben Gesang und Piano auch die seltener im Metalkontext anzutreffenden Instrumente Harfe und Kontrabass auf die Bühne, letzterer gespielt von Carsten Hundt, der auch für molllust den Bogen schwingt.


Die eingefleischten Winds and Woods-Gänger werden sich erinnern: Nachdem Conspiria beim Winds and Woods 2019 bereits kurzfristig eingesprungen sind, kehren die Symphonic-Metaller aus Hessen dieses Jahr auf unsere Bühne zurück! Am zweiten Tag des Festivals spielen Conspiria ihre unverkennbare Mischung aus hartem Metal mit Growls mit einem ausgetüftelten Orchester samt Chor für euch, welche durch Klavierpassagen und den klassischen Sopran der Sängerin abgerundet wird.

Wir bauen gerade um – denn wir können euch freudig verkünden, dass das Winds and Woods meet Metal Festival 2021 am 27. & 28. August im Hellraiser stattfinden wird. Gebt uns daher einen Moment, bis die Seite im neuen Farbdesign und mit neuen Bandvorstellungen erstrahlt.
Eines können wir euch aber bereits verraten:
molllust als gastgebende Band wird natürlich wieder mit von der Partie sein – und ihr könnt euch auf Live-Premieren vom neuen Album freuen!
Außerdem werden wir die Konzerte von Cruadalach und Beneath my sins nachholen, die wir letztes Jahr so kurzfristig wg. der kurz zuvor geänderten Reisebestimmungen aufgrund der Pandemie-Eindämmung absagen mussten. Wir freuen uns sehr, sie dafür in diesem Jahr willkommen zu heißen. Also drückt uns kräftig die Daumen, dass die Impfkampagne vorangeht wie geplant!
Das Hellraiser stellt sich auf alle Eventualitäten ein und wir werden euch entweder als Open Air oder als Abstandskonzert in der großen Halle voraussichtlich empfangen. Sollte tatsächlich bis August der ganze Spuk vorbei sein, wäre auch der kleine Saal im Pre-Corona-Modus eine Option (wir halten dieses Szenario allerdings für unwahrscheinlich). Mehr schon bald an dieser Stelle!

Natürlich liegt uns euer Schutz am Herzen und wir möchten die Veranstaltung gerne im Einklang mit den bestehenden Corona Schutzmaßnahmen durchführen. Das bedeutet für euch Folgendes:

Wir als Veranstalter sind verpflichtet für das Gesundheitsamt der Stadt Leipzig von jedem Besucher einen ausgefüllten Erfassungsbogen zur Infektionskettenverfolgung, den Du unter

>>> https://bit.ly/2X7z6dP <<<

downloaden und zum Event ausgefüllt mitbringen kannst, bis 3 Wochen nach Ende dieser Veranstaltung zu verwahren.

Bitte habt Verständnis dafür, dass wir Euch ohne diese Angaben und vorherigen Abgleich mit einem gültigen Ausweisdokument den Zutritt zur Veranstaltung untersagen müssen. Danke für Dein Verständnis.

Da das Festival Indoor im großen Saal des Hellraisers stattfindet, ist die Veranstaltung bestuhlt, so dass im Publikum die Mindestabstände gewahrt werden können.

Bitte bringt Masken mit, die ihr im Gebäude tragt und achtet an Engpässen, wie etwa den Toiletten und im Einlass-, Theken- und Merchbereich auf die Einhaltung der Mindestabstände. Konsumiert Getränke bitte nicht in den Laufwegen.

Wir möchten euch außerdem dazu ermuntern, in den Toilettenräumen gründlich die Hände mit Seife zu waschen und euch die Hände regelmäßig zu desinfizieren.

See you in Hellraiser!